?

Log in

No account? Create an account
Полевая почта
 
[Most Recent Entries] [Calendar View] [Friends]

Below are the 20 most recent journal entries recorded in wowker's LiveJournal:

[ << Previous 20 ]
Wednesday, July 22nd, 2015
6:56 pm
Normalität
Der normale Zustand vor dem Faschismus schloss die Geschichte und Heroik nicht aus. Die Romantik rebellierte gegen die Norm, war aber gleichzeitig in die Norm eingeschrieben. Die Faschisten ließen den Nietzsche, und später auch die Anderen, neben den kolossalen und abscheulichen Lügen, auch die große Wahrheit sagen. Sie sagten: „Mehr und mehr werdet Ihr die „Normalität“ aufstocken und sie explodiert im Wahnsinn. Wir explodieren sie. Wir.“
Diese auf der Rationalität begründete reglementierte Normalität ist so qualvoll, dass sie in dem Menschen eine explosive Energie des Protestes erzeugt. Der Mensch kann in dieser Normalität nicht leben. In seinem Gedicht „Quadraten“ hatte der Dichter im Sinne, das sowjetische System zu kritisieren. Ihm hat es aber gelungen, dem Gedicht einen viel tieferen Sinn zu verleihen:
Quadraten
„Diese Ordnung hat keinen Sinn.
Ihr schmelzt das Erz und schmiedet laut,
Menschen, die fähig zu backen und weben sind,
Ihr wurdet schamlos beklaut.

Nicht nur die Liebe, Ruhe und Werk,
Wißbegierde der Augen habt ihr nicht mehr.
Ihr freßt aus der Hand den Wahrheitensatz.
Denkenvermögen? Weg ist der Schatz!

Euch sind die Antworten überreicht.
Alles anschauend seht ihr nichts.
Die Zeitungsmatrize in eure Hirne streicht
Das eigener Realität Angesichts.

Es gibt keine Antwort aber auf
Die Hauptfrage der Angezogenen grau
Und bunt, zieht euch die U-Bahn wie Staubsauger
An Abendmorgengrauen Stunden.

Sämig wie Rogen kommt ihr durch Wind
Alle einstimmig, nach einem Schnitt.
Menschen, die fähig zu arbeiten sind,
Erwerbsfähige kommen mit.

Und hier kommen reihenweise,
Links, zwo, drei, vier… trägt der Wind.
Schritte sind immer noch leise…
Menschen, die fähig zu töten sind.

Nun Einestages zwischen den alltäglichen Normen,
Die Dir Grasfutter gegeben haben,
Willst Du durchbrechen, die Grenzen der
Zum Hals heraushängenden quadratischen Formen.

Du rebellierst und schreist: Beluchst!
Will nicht abgeben! Verschwind!
Jetzt kommen zu Dir zum Besuch
Menschen, die fähig zu reden sind.

Ihre Wörter sind adelig und vornehm,
Sätze einfach, wie Zwei mal Zwei.
Sie beweisen es Dir, fassbar und angenehm.
Das Spiel darf nicht verlassen werden.

Du wirst es bereuen, der Arme Sohn,
Du bist doch vergeben, Verlorener Sohn,
Mit lauten Hymnen in deinem Quadrat
Hast Du den neuen Anfang parat.

Wenn Du Hartnäckigkeit zeigst:
Es reicht mir! Das Alte verschwind!
Kommen aus der Dunkelheit leise
Die Menschen, die fähig zu töten sind.

Bittere Sehnsucht wirst Du schlucken.
Und die Quadraten auf dem blauen Fetzen
Werden durchs schwarze Gitter gucken.
Das schwarze Gitter in deinem Fenster.

Beachtet folgende Stelle:

„Nicht nur die Liebe, Ruhe und Werk,
Wißbegierde der Augen habt ihr nicht mehr.
Ihr freßt aus der Hand den Wahrheitensatz.
Denkenvermögen? Weg ist der Schatz!"

Du hast dich entschieden die Grenzen der bis zum Hals heraushängenden Formen zu brechen. Die ganze Welt der bürgerlichen Normalität hält sich an der quadratischen Form, am Reglement und der reinlichen Scheidung. Darin gibt es Philosophie, die nur wenige verstehen.
Die Essenz dieser Philosophie besteht darin, dass um von dem Tier zu flüchten, braucht der Mensch irgendwohin zu laufen. Der Rote Frühling des Kommunismus sagt, dass man beim Gott oder beim Höheren im Menschen die Zuflucht suchen soll. Denn die Moderne sagt, dass dahin man nicht flüchten darf, wohin soll man flüchten? Wenn das Tier ist das Abscheulichste, was ist denn „Nicht-Tier“? Eine Maschine?
Was ist denn eine menschenähnliche Maschine? Eine Puppe. Sie ist der tierischen Abscheulichkeiten entbehrt. Sie hat nichts, wovor der aus dem Tier irgendwohin flüchtender Mensch, der sich von der Natur trennt, Angst hat. Das heißt, je mehr flüchtet er in der Moderne vom Tier, desto mehr verwandelt er sich in die Maschine. Er kann sich aber nicht endgültig verwandeln. Das heißt, tief in seinem Inneren bleibt das Heulen und, wenn sie ihm zur Wahl entweder die Maschine oder das Tier vorschlagen, so wählt er das Tier. Das ist der Schwarze Frühling, the Black Spring. Und das ist Faschismus.
Da hatten sie’s im Jahre 1933. Sie sahen, wie die reglementierteste, am meisten rationalisierte, skrupulöse Gesellschaft, die mehr als die anderen in die Matrize dieser Quadrate disponiert war, wie sie explodiert hatte. Wie sie lief den Menschen zu hören, der schrie: “Was wir brauchen, ist Instinkt und Wille.“ Und nun? Weiter war diese Gesellschaft durch diese Maschine, die das Tier und die Technik in sich vereinigt hat, zertrümmert. Das war „the Black Spring“.
Als der Rote Frühling den Schwarzen Frühling tötete, oder genauer zu sagen, in die Höhle tothetzte, erwachte die Normalität und fing an zu suchen, was war zu tun. Sie legte dem Roten Frühling keinen Schwur ab, teilte nicht den Weg, sondern verriet seinen Verbündeten. Und sie sagte, dass sie nie wieder zulassen wird, dass das Tier sich so weit aus dem Käfig entspringt, deshalb wird sie den Menschen noch intensiver töten. Sie fand die tiefernste Mittel der Tötung des Menschenwesens, bitterernste Mittel der Entheroisierung, der Herabwürdigung von Allem zur solchen Normen, aus denen man sogar keine Lust hat, sich herauszuarbeiten. Danach hat es sich herausgestellt, dass es auch nicht resistiert. Und dann, um den Roten Frühling nicht zuzulassen, sie schalteten Post-Moderne ein…
Wir haben außer Kommunismus keine andere Wahl...

Übersetzt aus der Vorlesung "Schule der Essenz" von S. Kurginyan
Thursday, July 9th, 2015
6:41 pm
Strategie des Genozids im Süd-Osten der Ukraine
Originally posted by notbremse. Reposted by wowker at 2015-07-09 18:41:00.


Wir gehen davon aus, dass die Kiewer Machthaber nach dem Krim-Referendum am 16.03.2014 einen Brennpunkt im Osten der Ukraine zu folgenden Zwecken künstlich erzeugt haben:

1. Eine Vertreibung der Bevölkerung, die der russophoben Ideologie von Bandera untreu sind
2. Russland zur Reaktion zwingen

Für eine künstliche Erzeugung des Brennpunktes in Süd-Ost Ukraine spricht die Unangemessenheit der Reaktion der ukrainischen Streitkräfte auf „die Erscheinung der Terroristen“ im Osten der Ukraine. In der Anfangsphase des Aufstandes wären die „Terroristen“ relativ leicht zu unterdrücken: sie konnten eingekesselt und durch Scharfschützeneinsatz vernichtet werden. Stattdessen wurden jedoch die Wohngebiete, wo sich die „Terroristen“ vermutliche aufhalten, mit schwerer Artillerie und Mehrfachraketenwerfersystemen (MFRS) beschossen. Die Feuerdichte war dabei so niedrig, dass man über keine Vernichtung der Wohngebiete sprechen kann. Es war lediglich eine auf die Bevölkerung gezielte Abschreckungsmaßnahme.

Welche Ziele verfolgt die Kiewer Regierung?
Read more...Collapse )
Thursday, June 19th, 2014
9:53 pm
Infomaterial über die Besonderheiten des ukrainischen Nationalismus, Bandera und seine Anhänger
Originally posted by notbremse. Reposted by wowker at 2014-06-19 21:53:00.

Die Bürgerbewegung "Das Wesen der Zeit" hat mehrere Infomateriale vorbereitet auf Russisch und auf Deutsch über die besonderen Eigenschaften des ukrainischen Nationalismus, über Bandera und seine heutigen Anhänger. Diese Bilder in Deutsch und Russisch wurde auf unserer Aktion am 9. Mai das erste Mal ausgestellt (Quelle auf Russisch).

Hier bieten wir eine Vorschau an. Jedes Bild kann man mit einem Mausklick vergrößern, um es durchzulesen.
Copyright: Verbreitung der Infomateriale ist nur mit Angabe unseres Blogs erlaubt! (http://notbremse.livejournal.com)

1. Dieses Bild erklärt, wieso die Krim sich von der Ukraine getrennt hat.


2. Mehr Informationen über Bandera und seine wichtigsten Mitstreiter.


3. Die Verbindungen zu der faschistischen deutschen Hitler-Regierung.
Read more...Collapse )

Thursday, December 12th, 2013
8:31 pm
Warum lebt Beate Zschäpe?
Warum lebt Beate Zschäpe? Sie lebt und schweigt vor Gericht. Und ihre Aussageverweigerung ist schon eine Aussage. Um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen und ihre Aussageverweigerung zu verstehen, brauchen wir die Frage anders zu stellen: Warum sind ihre beide Mitgesinnte tot? Offensichtlich gab es einen Willen zum Tod.

Sind sie aus eigenem Antrieb in den Tog gegangen? Ist die Todesentscheidung von jemandem anderen getroffen? Im Fall der eigenen Entscheidung, welche Emotionen haben den Willen bewegt? Angst oder Schuld? Wut gegen sich selbst? Angst wovor? Schuld woran? Sie hatten weder Angst noch Schuldgefühl, genauso wie die Zschäpe es jetzt zeigt. Sie hatten ihre Taten nich bereut. Die Nationalisten ticken ganz anders.

Sie haben keinen Todeswillen, wie die islamistische Terroristen, die ihre Opfer mit sich in den Tod mitreißen. Die Islamisten vereinigen sich auf diesem Weg mit dem Gott. Die Nationalisten verlieren nach dem Tod ihre Einigkeit mit ihrem Sozium. Sie wollen weder während des Tates noch danach sterben. Wie der Breivik, so die Zschäpe. Also gibt es keine innere Motivation für einen Selbstmord.

Wenn die Entscheidung für beide Uwe von jemandem anderen getroffen wurde, welchen Sinn gibt es in ihrem Tod? Na ja, das ist schon eine laute Tatsache: Zwei Männer sind tot, und eine Frau aus der aufgedeckten Gruppe bleibt leben und schweigen. Noch. Dass sie schweigt, ist eigentlich ein Zeichen davon, dass ihre geheime Organisation vom ideologischen Sichtpunkt (Jetzt ohne die Ideologie zu bewerten) gesund ist. Fängt sie zu reden an, so kann ihr niemand widersprechen, damit ihr geglaubt wird. Hiermit ist ihr Leben und Schweigen eine Aussage, die nicht in die Öffentlichkeit gerichtet ist, sondern denjenigen im Kern ihrer Organisation, die mit Ihr verbunden sind und wollen die Verbindung freilich abbrechen. Wir wollen hier nicht bestreiten, dass in jeder Organisation, ob eine Hierarchie oder ein Netzwerk, Kernprozesse, Unterstützungsprozesse und Organisationsprozesse verlaufen. Also die Täter einer Organisation müssen unterstützt werden, und zusammen mit den Unterstützern organisiert werden. Die Drahtzieher dieser Organisation wollen, dass die Zschäpe schweigt. Sie hätten es vielleicht gern, dass sie so schweigt, wie die beide Uwe schweigen. Aber, wenn es diesen Willen gibt, der wurde nicht durchgesetzt.

Während der Tod von den Uwe eine Nachricht: "Wir schweigen für immer und es ist todernst" sendet,
das Leben und die Aussageverweigerung der Zschäpe sendet eine andere Nachricht: "Ich schweige noch und wenn ich aussage,
wird niemand meine Wörter widerlegen können". Und diese zwei Nachrichten, die an Organisatoren der NSU gesendet werden, sind nicht im Interesse der Organisatoren.

Es gibt also einen Willenträger, nach wessen Willen die beide Uwe tot sind und wessen Interessen nicht mit ursprünglichen Interessen der NSU übereinstimmen. Dass dieser Willenträger ein Mitglied der NSU-Organisation ist und es ein inneres Interessenkonflikt besteht, ist unwahrscheinlich.
Ideologisch gesehen ist diese Organisation gesund und drin gibt es keinen Verräter. Nur, wenn wir uns an NSA-Affäre errinern und an Snowdens Enthüllungen denken, so denken wir daran, dass sogar privates Handy von Kanzlerin abgehört wurde. Und eine Annahme, dass die Verbindung zwischen Zschäpe und den Drahtzieher der NSU auch abgehört wurde, hat das Recht auf Existenz. Es ist eine berechtigte Annahme. Dann sind die Geheimdienste der Vereinigten Staaten (zumindest ein Teil) über die NSU-Aktiviät gut informiert gewesen und haben ihre Aktivität beobachten können. Und das Beobachten bedeutet in diesem Fall eine Kontrolle.

Auf diese Weise kontrollieren sie jetzt nicht nur NSU-Drahtzieher, sondern die gesamte rechte Szene in Deutschland. Wenn diese Annahme sich bestättigen lässt, so handeln deutsche Nationalisten im Privatinteresse einer amerikanischen elitären Gruppe. Und die Zschäpe ist ein Haken, an dem die Drahtzieher der NSU jetzt hängen. Darin besteht der Sinn ihres Lebens.
Tuesday, July 13th, 2010
9:46 am
There are 10 kinds of people in the world, those who understand binary math, and those who don't.
Friday, August 17th, 2007
11:36 pm
Friday, May 18th, 2007
1:47 pm
Что может быть хуже, чем потерять кошелек со всевозмозными карточками?
- Обзваниваю всевозмозные учреждения и радосто сообщаю разным и интересным (и скучным тоже) голосам о своей потере. Обзвонил уже два банка и две библиотеки. Денег у меня не снимут и книги за мой счет не приобретут. Куда бы еще позвонить?
Thursday, April 19th, 2007
3:53 pm
Крыша приехала
Пишу в гугл: termin sdachi dissera. Так и пишу, транслитом.
Friday, April 13th, 2007
12:58 pm
Как ты там? Синеет брюшка силуэт?
Я работу ищу... Не работа, а просто шлюха.
Я сижу за компом.
Никого со мной в офисе нет. Я один...
И погибшая муха
Thursday, April 12th, 2007
4:50 pm
Посередине офиса на полу лежит жирная мертвая муха. Нашел сегодня после обеда. Почему именно посередине? Она еще не высохла. Жалко нет с собой фотика, сфотографировал бы. Может завтра? Однако, Дарвин был прав, выживает наиболее приспособленный. К моему офису... я - наиболее приспособленный. Позитив так и прет. Умерла ли она своей смертью или погибла смертью храбрых? Ждет ли меня ее судьба? Мучилась ли она? Если своей, то как? Налету или после посадки? Может ее на самом деле нет? Оборачиваюсь √ лежит, Подняв сухие лапки вверх, корпус слегка отливает синевой. Неплохой цвет для автомабиля. Черный, чтоб с синевой Ягуар. Посчитал френдов: из 26 читаемых 18 женскОГО полу. Из 23 читающих 17. Почему вы меня зафрендили? Если не считать генетического и морального превосходства над мухой. Генетического я не теряю даже под мухой. Насчет морального не уверен. Какая может быть у мертвой мухи мораль?
Чушь какая.
Wednesday, January 24th, 2007
4:23 pm
Искусство глазами технаря.
Разработал я тут одно определение:
Искусство - создание имитации с целью передачи информации и обмана органов восприятия.
Необходимы: 1. объект искусства, несущий в себе информацию об имитируемом объекте, но не являющийся ему идентичным.
2. Субъект, воспринимающий объект искусства.
Прим. Наличие творца или преднамеренного творения необязательно.

Искусство считается хорошего качества, если Субъект не может отличить объект искусства от имитируемого объекта.
Wednesday, January 17th, 2007
1:02 pm
мандарин
С утра положил в задний карман джинс мандарин. В поезде раздавил его. Хожу, пахну новым годом.
Wednesday, January 3rd, 2007
1:39 pm
С Новым Годом post factum
31 декабря 2006. Ночь нежна. Голова пуста.
Первые Двенадцать дней января предсказывают как пройдут месяцы нового года.
1 января 2007. Торт на завтрак. Северное море. Селедка под шубой на обед. В январе - декаденс.
2 января 2007. Ранний подъем. Три пересеченные границы. Февраль - путешественник.
3 января. Выход на работу. К чему бы это?
Wednesday, December 13th, 2006
12:12 pm
Monday, December 11th, 2006
3:57 pm
Написал я эротический триллер (с введением и заключением)
Сегодня феноменальный понедельник. Подъем был, внимание, в 11.40. На работу я явился, стало быть в полвторого. Это фигня, конечно. Но.
За три часа написал ЗАКЛЮЧЕНИЕ. Неделю собирался, не мог сесть как следует, а теперь... Креатифф с кодовым название "Дисер" готов!!! По предварительным данным будет занимать 93 страницы. И хотя шеф еще ноет над основной частью: "Ниасилил... Слишкам многа букаф", Йад, стена и все такое меня миновали, не слышал.

Current Mood: фигею с себя
Thursday, November 9th, 2006
11:46 am
рекомендация
Как оказалось, профессора не могут давать плохих рекомендаций. Де Юре. Де факто существует секретный язык рекомендаций, на котором тебя могут так охарактеризовать, что работу будешь годами искать, и не найдешь, до тех пор, пока в один счастливый день не забудешь приложить рекомендацию. С этим языком знакомы юридические отделы университетов. Там то и можно проверить наличие подводных камней в полученной и красивой на неискушенный взгляд рекомендации. Так как судя по всему, рекомендацию я буду писать себе сам, хотель бы познакомиться и с секретным языком. Отсюда вопрос:
Не знаком ли кто с этим языком, или с кем-будь, кто с ним знаком, или с кем-нибудь, кто знает того, кто с ним может быть знаком? Или где немецкие юристы на русском говорят?
Tuesday, November 7th, 2006
11:02 am
День седьмого ноября - красный день календаря
Юмит переехал, оставив мне в наследство кресло, коим я не преминул воспользоваться. А напрасно, оно оказалось немного выше, чем мой стул и теперь у меня раскалывается поясница. Мораль сей басни такова: свой табурет лучше, чем чужое кресло. А теперь о погоде. Погода в Бохуме ох...(очень хорошая) - 10°C тепла и солнечно. Hot на ДЕМОНстрацию.
Thursday, October 26th, 2006
9:20 am
Fotowettbewerb
Конкурс для фотолюбителей. Профи отдыхают.
Тема :"Аллеи NRW".
Снимки можно отсылать до августа 2007.
Призы от 100 до 500 Eu.
Условия здесь
<\a>
Monday, October 23rd, 2006
12:04 pm
Смотрел в субботу фильм о взаимоотношениях немцев и евреев во время второй мировой войны. Ужас просто. Смотришь и думаешь:" И с потомками этих людей я живу рядом, по соседству". Сперва немцы евреев в гетто выселяли, сижу весь напрягся. Жалко, однако. И тут в дверь позвонили... Открываю - негры. Соседи по этажу. Захлопнули дверь с ключом в замке изнутри и открыть не могут. Вот уроды. Хотели через мое окно в свое перелезть. Ну четвертый этаж, между окнами два метра. Жалко мне стало негров и я их не пустил. Вместо этого открыл им двумя отвертками дверь и пошел дальше про евреев смотреть. Так вот, пока я с дверью ковырялся, немцы уже шесть миллионов евреев поубивали. Офигеть.
Tuesday, October 17th, 2006
3:57 pm
***
У Ольги на курсах проходили притяжательные местоимения:
Мое, твое, его, ее, их. Я ее контролирую: как будет мой
- my, а его - his, а ваше - your, а наше?
... - А такого мы не проходили...
Вот я и вспоминаю "Особенности буржуазного индивидуализма
на примере Родиона Раскольникова" (это я сочинение в школе
писал) и думаю, что нет у немцев ничего "нашего", есть
мое, твое, их, в общем чужое, а нашего нет. И слово это
будет забыто.
[ << Previous 20 ]



About LiveJournal.com